AGB

Die hier angegeben Bedingungen gelten immer in der aktuellsten Form es wird also angeraten hier häufiger mal reinzuschauen.

Der Vermieter stellt klar dass das Material in einem gebrauchsfähigen und einwandfreien Zustand übergeben wird.

Pflichten des Mieters

  • Der Mieter bestätigt, dass er eine Einweisung über den Sachgemäßen Umgang mit dem Material erhalten hat.
  • Der Mieter ist verpflichtet das Material bei Erhalt zu Prüfen und gegebenenfalls Mängel  dem Vermieter zu melden damit dieser im Zweifel betroffenes Material austauschen kann.  In diesem Fall wird ein Übergabeprotokoll angefertigt.
  • wenn der Vermieter eine Kaution festgesetzt hat ist der Mieter verpflichtet diese spätestens bei Erhalt des Material zu begleichen
  •  Mieter und Abholer sind nicht die selbe Person
    • Die Daten des Abholers werden zusätzlich im System hinterlegt
    • Die Kaution kann vom Abholer gefordert werden, wenn diese nicht vorab überwiesen wurde
    • war dies nicht vorher bekannt wird das Material verweigert werden.

Anlieferungen und Abholung von Material

Sollte eine Anlieferung oder Abholung von Material vereinbart sein oder spontan notwendig geworden sein so werden die regulären Preise für Kuriere angesetzt.

Wenn der Kunde bei Full-Service Dienstleistungen den Transport unter Aufsicht unserer Techniker selbst organisiert wird dies im angemessenen Maße berücksichtigt.

Allgemein ist bei Dry-Hire Vermietungen der Kunde verpflichtet das Material nach Absprache in den von uns bestimmten Fristen abzuholen bzw. zurückzubringen.

Haftung:
Der Mieter ist Verpflichtet das Material vollständig und ohne Schaden zurückzugeben.

Sollte es zu Schäden oder defekten an der Mietsache gekommen sein, ist der Mieter verpflichtet diese anzuzeigen und der Vermieter ist berechtigt die Mängel auf Kosten des Mieters zu beheben.
Sollte das Mietobjekt, oder Teile davon, durch Transport, Diebstahl oder unsachgemäße Verwendung zerstört ,beschädigt bzw. gestohlen werden so haftet der Mieter voll und muss die Kosten für die Wiederbeschaffung (Neukauf)  der Ware übernehmen.
Die als Ersatzteil mitgegebenen Gegenstände sind bei Inanspruchnahme dieser voll zu ersetzen.
Der Mieter ist nicht berechtigt am Vermietgegenstand dauerhafte Veränderungen /Reparaturen auf eigene Faust durchzuführen.  Sollte ein Gerät augenscheinlich  vor dem Einsatz schadhaft sein so ist der Mieter verpflichtet sofort den Vermieter zu informieren.

Kaution:

Da es immer zu Schäden kommen kann und wir uns Streitigkeiten ersparen wollen erheben wir eine Kaution. Die Kaution ist immer vorab zu entrichten und dient als Sicherheitsleistung für den Vermieter und wird bei aufgetretenen Defekten siehe Haftung zu erst zu Rate gezogen.  Der Vermieter darf die Kaution solange einbehalten bis die Höhe des Schadens beziffert wurde.  Bei Schäden an der Ware gelten für den Vermieter die selben Fristen für die Reklamation wie sie auch für den Kunden gelten.

  • Wenn die Bestellung keine Beanstandungen aufweist erhält der Mieter die Kaution ohne Abzüge zurück
  • Wenn Schäden an der Ware entstanden sind ist der Vermieter berechtigt die Kaution bis zu Feststellung der Schadenhöhe einzubehalten.
  • Die Kaution lässt sich auf Wunsch mit der Rechnungssumme verrechnen

Die Erhebung der Kaution obliegt unserer Entscheidungsgewalt und wir werden auf selbige verzichten/bestehen wenn wir es für richtig halten.

Datenschutz:
Eine Erfassung und Prüfung der persönlichen Daten wird von uns Aufgrund der Rückverfolgung der Aufträge ausgeführt. Die erhobenen Daten werden nach den Richtlinien des deutschen Datenschutzgesetzes behandelt. Die Daten werden in unserer EDV nur soweit verarbeitet wie dies nötig ist und nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Inhabers an Dritte weitergegeben.
Die Daten eines Kundenkontos bleiben solange erhalten bis sich die Rechnungsdaten des Kunden ändern oder das Kundenkonto durch schriftlichen Auftrag gelöscht wird.

Die in den Rechnungen enthaltenen Firmen oder Personendaten bleiben auch bei Löschung eines Kundenkontos erhalten, da wir die Rechnungen dauerhaft verwahren müssen.

allgemeiner Datenschutz auf dieser Webseite

Rechnungsfristen:

Unsere Rechnungen haben sofern nicht anders angegeben eine Rechnungsfrist von 14 Kalendertagen

Innerhalb der angegebenen 14Tage werden keine Zinsen erhoben, danach werden die Zinsen nach §§288(2)BGB pro Tag berechnet ,bei kleineren Verzögerungen die durch interne Buchungsregeln entstehen werden diese bei rechtzeitiger Bekanntgabe berücksichtigt.

Sollten wir Rechnungen durch formale Fehler korrigieren müssen so verlieren die erstmals festgelegten Fristen ihre Gültigkeit nicht.

Reklamationen:

Sollten bei einer Mietsache oder Dienstleitung Unstimmigkeiten bei der Rechnungslegung auftreten ,so sind diese innerhalb  der folgenden Fristen zu beanstanden.

  • Schäden am übergebenen Material:
    • vor dem angegebenen Aufbau oder Nutzungsbeginn.
    • aber max. 24 Stunden nach Erhalt der Ware
  • bei Rechnungen über Mietsachen oder Personaldienstleistungen die im Widersprüche zu vorherigen Absprachen stehen:
    • 48 Stunden nach verbrieftem Zugang der Rechnung
    • Die Frist beginnt erst im den Bereich der üblichen Geschäftszeiten .

sollten nach Ablauf der Fristen Reklamationen auftreten so liegt es in der Kulanz des Vermieters bzw. Dienstleisters auf diese Reklamationen einzugehen.

Eigentumsvorbehalt:

Für Verkaufsdienstleistungen gilt ein Eigentumsvorbehalt dies bedeutet dass die Ware bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum bleibt dies gilt im besonderen bei Teilzahlungen oder Lieferung auf Rechnung . Wir sind somit berechtigt die Ware bei Zahlungsunfähigkeit des Kunden zurück zu fordern um Sie in unserem Sinne zu verwerten.

Dies bedeutet weiterhin ,dass der Kunde nicht berechtigt ist die Ware die ihm im Verlauf eines Kaufprozesses überlassen wurde zu versetzen oder als Zahlungsmittel zu verwenden bis diese vollständig bezahlt ist.

Sollte Ware trotz Nichtbezahlung nicht mehr als Einzelprodukt verfügbar sein sind wir berechtigt eine Verwertung  des in Zusammenhang mit unserer Ware erstellten Produktes zu veranlassen oder Schadensersatz zu fordern.

Verbrauchsmaterial gilt im allgemeinen immer als verkauft .

Rücktritt von 2-Seitig bestätigten Anfragen

Was geschieht wenn Sie ein 2-Seitig bestätigtes Projekt absagen?

Sollte Ihr Projekt aufgrund seines Umfanges externe Anmietungen ausgelöst haben so sind min. 3% der Rechnungssumme zu zahlen.

Wurde von uns eine Beratung oder Planung ausgeführt so sind die uns dadurch entstandenen Aufwendungen zu ersetzen.

Sollte ihr Projekt für erhöhten Bedarf an Verbrauchsgütern oder Spezialanfertigungen gesorgt haben so sind diese Leistungen ebenfalls zu bezahlen , selbiges gilt für Gebühren für Genehmigungen oder Gutachten.

Handelte es sich bei ihrer Anfrage im ganzen oder zu Teilen um eine Personalanfrage so gelten folgende Mindestzahlungen bei Kurzfristigem Rücktritt vom Vertrag:

  • bis 14 Tage vorher keine Kosten
  • bis 7 Tage vorher 50% der vereinbarten Angebotssumme
  • bis 3 Tage 75% der vereinbarten Angebotssumme
  • unter 3 Tage 100% der vereinbarten Angebotssumme
  • am selben Tag oder keine Meldung 120% der vereinbarten Angebotssumme

Disclaimer

Impressum

Personaldienstleistungen:

Sollten Sie Personal für ihre Veranstaltung buchen, möchten wir darauf hinweisen ,dass nur Tagessätze zu folgenden Konditionen abgerechnet werden können.

  • bis 10 Stunden voller Tagessatz
  • Erhöhungen staffeln sich in 0,5 Tagessätzen
  • Pausen sind nicht Abzugsfähig
  • Sonderregelungen sind vorab möglich

Angebote gelten immer nur bei vorheriger Angabe von ungefähren Zeiten der Veranstaltungen oder Buchungszeiträume. Wir sind berechtigt Verlängerungen von Schichten zu widersprechen oder diese gesondert abzurechnen .

Bei Unterschreitung von angemessenen Ruhezeiten zwischen aufeinanderfolgenden Schichten sind wir berechtigt min. 0,5 Tagessätze auf die Rechnung aufzuschlagen und auf die  evtl.  Unterbringung  hinzuweisen .

Reisetage & Offtage

  • Reisetage bedeuten einem halben Tagessatz zuzüglich Reisekosten
  • Offtage werden durch den relativ festliegenden Aufenthaltsort  mit min. 0,75 Tagessätzen berechnet.
  • Offtage stellen keine Rufbereitschaft her
  • Offtage lassen sich nicht voll verrechnen
    • Bei spontaner Umwandlung in Arbeitstage werden je 1,25  Tagessätze berechnet.

Catering:

Bei der Beschäftigung von Personal wird der Auftraggeber verpflichtet Catering wie im folgenden beschrieben zu stellen

  • bis 5 Stunden mindestens Getränke
  • 5-10Stunden min eine Warme Mahlzeit + Getränke
  • bis 15Stunden 2 Mahlzeiten + Getränke

sollte dies nicht geschehen sind 10€ Netto pro Mahlzeit + 1 großes Getränk  zu entrichten. Wenn die Gegebenheiten es erfordern kann auch von diesen Minimalregelungen abgewichen werden .

Grundausstattung Fachkraft VT (ugs. Techniker):

Zur Grundausstattung des Technikers der sich als Dienstleister zur Verfügung stellt zählen

  • Robuste Arbeitskleidung
  • Sicherheitsschuhe S3
  • Helm
  • Handschuhe
  • 1 Multifunktionswerkzeug (Leatherman,Swisstool,Victorinox)

ebenso stellt der Techniker sicher ,dass

  • eine Erreichbarkeit im normalen Umfang gegeben ist.
  • der Auftrag nüchtern angetreten wird
  • bis zum Ende der vereinbarten Tätigkeit keine Drogen oder Alkohol eingenommen werden

Wenn Sie besondere Vorbereitungen oder Werkzeuge für sinnvoll halten bzw. die angefragten Tätigkeiten dies erfordern so wird die Benötigte Technik oder das Werkzeug nach Machbarkeit gestellt und berechnet.

Die Werkzeuge und die Technik gehen nicht in den Besitz des Auftraggebers über.

Sollte mitgebrachte Ausrüstung durch Einsatzbedingungen kaputt gehen oder anderweitig unbrauchbar werden so kann dies vom Techniker berechnet werden.

Sollten Tätigkeiten der Fachkraft gefordert werden die diese nach eigenen Aussagen oder  Berechtigungsstand nicht erbringen kann so können diese ohne Konsequenzen abgelehnt werden.  Die Fachkraft wird ebenso immer selbst die zwingend erforderlichen Maßnahmen zum Schutz der eigenen Person und anderer unternehmen.

Dienstleistungen die weitere Fahrwege bedingen

  • Anfahrten von Personal innerhalb Berlins  kostenlos
  • Bei Anfahrten außerhalb Berlins sind die Fahrkosten zu bezahlen.
  • Ist aufgrund der Strecke zwischen Einsatzort und Geschäftsstelle (Zuhause des Technikers)  die Heimfahrt nicht zu verantworten so ist für eine Unterbringung vor Ort zu sorgen.

Unterbringung am Einsatzort

  • Einzelzimmer sind zwingend erforderlich
  • der Standard der Zimmer sollte nicht unter 2 Sternen im Inland und 3Sternen im Ausland liegen
  • Die Auslagen für das Zimmer werden vom Auftraggeber getragen
  • Bei Buchung mehrerer Kollegen für den selben Einsatzort ist von einer Unterbringung in verschiedenen Hotels abzusehen.

 

Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der genannten Bedingungen ungültig werden so bleibt der Rest der getroffenen Vereinbarungen davon unberührt und somit gültig.